Nachhaltigen Einkaufen mit diesen 6 Tipps

Nachhaltig Einkaufen muss nicht kompliziert sein. Wenn du ein paar Dinge beachtest, kannst du deinen ökologischen Fußabdruck beim Einkauf verkleinern:

Nachhaltig Einkaufen

Regionalität

Das Gute liegt so nah! Warum also zu Produkten greifen, die einen langen Transport hinter sich haben, anstatt heimische Landwirte zu unterstützen.

Saisonalität

Frisches Obst und Gemüse schmeckt viel intensiver und enthält mehr Vitamine als Gemüse aus energieintensiver Produktion im Glashaus.

Bio-Produkte

Greif lieber zu Bio als zu herkömmlichen Produkten. Bio-Produkte unterliegen strengeren Kontrollen und Richtlinien was z.B. den Einsatz von Pestiziden anbelangt.

Fleischfreier Tag

Die Fleischproduktion verursacht einen maßgeblichen Teil des weltweiten CO2 Ausstoßes. Schon ein fleischfreier Tag pro Woche trägt wesentlich zur Schonung der Umwelt bei.

Marktfrisch

Bauernmärkte bieten nicht nur eine Plattform für Landwirte aus der Region, auch Plastikverpackungen sind hier kaum zu finden.

Umweltbewusste Supermärkte

Immer mehr Supermärkte setzten auf erneuerbare Energie. Vielleicht auch in deiner Nähe – Nachfragen lohnt sich!

Teile deine Gedanken