Volle (Sonnen)kraft voraus – Iran setzt auf PV

Sonne an 300 Tagen im Jahr, und das durchschnittlich 12 Stunden pro Tag – der Iran ist wie geschaffen für die Nutzung von Solarenergie!

Das ist auch der Grund, warum ich heute hier bin. Denn in Rafsanjan in der Provinz Kerman wurde eine neue Photovoltaik-Anlage eingeweiht. Ich  habe mir das Ganze aus der Luft angesehen, und ich muss sagen: Die Anlage sieht echt beeindruckend aus!

 

1,2 MW Anlage in Rafsanjan , Iran
1,2 MW Anlage in Rafsanjan , Iran

 

Das Solarkraftwerk hat eine Spitzenleistung von 1,2 Megawatt und soll im Jahr rund zwei Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Und es kommt noch besser: Die Anlage in Rafsanjan ist nur eine von vielen im ganzen Land!
 

Iranische Regierung investiert in Photovoltaik

Die Regierung hat das Potenzial von Solarenergie erkannt und investiert kräftig in den Ausbau der Photovoltaik. Auch die Betreiber von PV-Anlagen werden unterstützt: Unternehmen und private Haushalte können einen festen Abnahmevertrag für ihren erzeugten Strom abschließen. Das Tolle: Je kleiner die Anlage, desto höher ist der gezahlte Preis pro Kilowattstunde! Ein prima Konzept und eine echte Chance auch für private Betreiber!
 

Auch kleine Anlagen hoch im Kurs

Ein Beispiel dazu: In der Stadt Ravar habe ich einen Hauseigentümer getroffen, der sein Dach mit einer 5,5-Kilowatt-Solaranlage ausgestattet hat. Dank der hohen Einspeisevergütung rentiert sich diese Investition für ihn bereits nach vier Jahren! Damit unterstützt er nicht nur die Energiewende, sondern kann auch bares Geld mit seinem selbst erzeugten Strom verdienen. Eine echte Win-Win-Situation für ihn und die Umwelt!

Im Iran wurden zudem vor Kurzem erst die EU-Sanktionen aufgehoben – nun dürfen auch ausländische Unternehmen vor Ort agieren. Das ist vor allem für die Betreiber ein enormer Vorteil: Sie können frei die Technik und den Hersteller wählen, die am besten zu ihren Anforderungen passen. Ich finde, der Iran ist ein tolles Vorbild für die Energiewende!

Bleibt dran!
Oscar

Teile deine Gedanken