Der Traum vom Fliegen wird elektrisch

Elektroflieger
Huuui! Ich muss schon sagen, hier oben aus der Luft sieht die Welt wirklich ganz besonders aus.
Als Eule kann ich es gut verstehen, warum das Fliegen einer der größten Träume der Menschheit ist.

Dennoch ist es mit dem rasant zunehmenden Flugverkehr hier oben ganz schön turbulent und laut geworden.
Hinzu kommt die enorme Umweltbelastung durch den massiven Kerosin-Bedarf der Flugzeuge. Das Schlimme daran: Beim Verbrennen von Kerosin entstehen klimaschädliche Abgase aus Wasserdampf, Kohlendioxid und Stickoxiden – eine wirkliche Belastung für unsere Umwelt. Dabei wird es noch schlimmer, denn die Auswirkungen dieser Stoffe sind in der Luft fast dreimal so hoch wie am Boden und vergrößern so den Treibhauseffekt rasant.

E-Flugzeuge als Alternative

Gut, dass viele Unternehmen bereits nach Alternativen wie elektrischen oder hybriden Antrieben, Brennstoffzellentechnologie oder Bio-Treibstoffen forschen.
Die Airline EasyJet will gemeinsam mit dem amerikanischen Start-up-Unternehmen Wright Electric zum Beispiel den ersten Elektroflieger in die Luft bringen. Das Ziel ist es, innerhalb der nächsten zehn Jahre ein Flugzeug zu entwickeln, das rein elektrisch bis zu 540 Kilometer weit fliegt. Damit könnte man beispielsweise problemlos von London nach Paris reisen – und das in der gleichen Zeit wie bisher. Die Airline könnte fast 20 Prozent ihrer Strecken mit E-Flugzeugen abdecken! Wahnsinn, oder?

 

 

 

Umweltschonend und günstig fliegen

Der große Vorteil: E-Flugzeuge sind deutlich leiser und stoßen keine schädlichen Kerosin-Abgase aus. Zudem fliegt die elektrische Lösung preiswerter als bisherige Flugzeuge. Der erste Prototyp von EasyJet soll bereits 2021 abheben, die Masseneinführung ist nur sechs Jahre später geplant. Auch andere Unternehmen und Airlines wie Airbus und Siemens arbeiten an ähnlichen Konzepten. Und sogar die Raumfahrtbehörde NASA will Flugzeuge sparsamer und leiser machen. Dafür setzen die Entwickler auf eine ganz neue Antriebstechnik, die sogenannte Leading Edge Asynchronous Propeller Technology (LEAPTech). Dabei werden die extrem schmalen Flügel eines Flugzeugs mit einer Vielzahl von Propellermotoren ausgestattet. Dadurch steigt der LEAPTech-Flieger leichter in die Höhe. Die Vorteile:  ein geringerer Energieverbrauch, weniger Lärm sowie kürzere Start- und Landewege.

 

Mit den neuen Flugzeugen wird es hier oben in Zukunft nicht nur endlich wieder viel leiser, sondern auch die Luft deutlich besser. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Bleibt dran!
Oscar

Teile deine Gedanken